Im 3500-Seelen-Dorf Steinach am Bodensee entsteht ein Naturprodukt mit Charakter: Heimat-Zigaretten. In unserer kleinen Manufaktur wird viel von Hand gemacht. Und mit Herz.

Heimat-Gründer Roger Koch hat endlich die perfekte Mischung gefunden. Er experimentierte mehr als vier Jahre lang mit den Schweizer Burley- und Virginiatabakblättern. Eine besondere Herausforderung stellte dabei das Fehlen von Gewürz- und Orienttabaken dar, die in der Schweiz (noch) nicht angebaut werden. So musste sich Roger früh von der Idee verabschieden, einen traditionellen American Blend (60% Virginia-, 30% Burley- und 10% Orienttabak) herzustellen, und konzentrierte sich umso mehr auf das Potenzial der hiesigen Burley- und Virginiapflanzen. Da der Tabak ein Naturprodukt ist und saisonalen Schwankungen unterliegt, muss die perfekte Mischung immer wieder neu austariert werden. Für Tüftler Roger Koch kein Müssen, sondern eine Freude.

Die Experimentier-Utensilien

Experimente mit der Tabakmischung

Heimat-Zigaretten enthalten ausschliesslich naturbelassenen Tabak. Auf sämtliche in der Tabakindustrie verbreiteten Zusatzstoffe können wir gern verzichten. Auch mit expandierendem Tabak arbeiten wir nicht. Bei diesem «Popcorn- Tabak» werden die Zellen im Tabak quasi aufgeblasen. Auch homogenisierter Tabak kommt nicht in eine Heimat-Zigarette: Bei diesem Verfahren werden Tabak-Abfälle und Blattrippen ähnlich wie in der Papierproduktion zu einem Brei verarbeitet und dann getrocknet und zerkleinert dem Tabak beigemischt. Wir verwenden lieber die Blätter.

Aber wie entsteht denn nun die Heimat-Zigarette? Der Tabak muss zuerst im richtigen Verhältnis gemischt werden. Diese Tabakmischung wird in einem Trommelzylinder mit Dampf befeuchtet, damit er beim anschliessenden Schneiden nicht zu Staub zerbröselt. Der passend zugeschnittene Tabak wird dann einer Maschine zugeführt, die ihn in ein endloses Zigarettenpapier dreht. Diese Endloszigarette wird auf die richtige Grösse zugeschnitten und mit dem Filter ausgestattet. Auf einer anderen altehrwürdigen Maschine werden jeweils 20 Zigaretten gebündelt und von einer Kartonschachtel umhüllt. Diese wird zum Schluss noch in Folie eingeschweisst — und fertig ist das Päckli Heimat-Zigaretten.


Lust auf eine Besichtigung unserer Manufaktur? Einfach 071 446 12 12 anrufen oder eine Mail schreiben. Dann gibts einen Kafi und einen Rundgang. Wir freuen uns über jeden Besuch.